Abono School WASH Projekt

WASH- Projekt bedeutet Wasser – Sanitation und Hygiene. Unser WASH Projekt in Schulen ist ein wichtiger Baustein zu positiven Verhaltensänderungen der Kinder im Hinblick auf die Hygiene.

Sobald die Schüler sensibilisiert sind, werden sie eine wichtige Rolle bei der Sensibilisierung ihrer Eltern/Familie/Umfeld spielen und zu Akteuren des Wandels in ihren Gemeinschaften werden. Kinder sind zukünftige Eltern und was sie in der Schule lernen, werden sie an ihre eigenen Kinder weitergeben.

Abono ist eine Gemeinschaft mit über 1200 Einwohnern im Bosomtwe District in der Region Ashanti, 7 Kilometer von Kuntanase, der Hauptstadt des Distrikts, entfernt. Die Menschen bauen hauptsächlich Maniok, Kochbananen, Mais und Gemüse an. Begrenzte Tierhaltung und Geflügel sind ebenfalls Teil der landwirtschaftlichen Aktivitäten für den Eigenbedarf.

Die Schule hat insgesamt 252 Schülern. Den Schülern fehlt es vor allem an ausreichend sauberem Trinkwasser und ausreichenden Sanitäranlagen.

Die Schüler benutzen eine mit Metallblechen bedeckte Grubenlatrine als Toilette. Die Hitze und der Geruch in dieser Grubenlatrine sind unerträglich, einige Schüler ziehen ihre Hemden aus, wenn sie in sie eintreten. Für Schülerinnen ist die Situation noch schlimmer, weil diese Latrinen den Mädchen nicht genügend Privatsphäre bieten.

Die Mädchen kommen z. B. während ihrer Menstruation gar nicht zur Schule, da es dort keine Möglichkeit für die Monatshygiene gibt. Bedingt durch die fehlende Hygiene verbreiten sich Parasiteninfektionen und Durchfallerkrankungen, was zu hohen Fehlzeiten an der Schule führt.
Projektziele:

  • Verbesserung der Gesundheit und des Bildungsstandards durch den Bau geeigneter sanitärer Anlagen.
  • Zugang zu sauberem Trinkwasser durch den Bau einer mechanisierten Wasserversorgung mit Vorratstanks.

Nutzen des Projekts:

  • Schulkinder haben Zugang zu sauberem Wasser, angemessenen sanitären Einrichtungen und Handwaschanlagen
  • Förderung einer guten Handwäsche und guter hygienischer Praktiken
  • Die Menstruation ist kein Hindernis für den Schulbesuch
  • Reduzierung wasserbedingter Krankheiten
  • Decken des Trinkwasserbedarfs der Schule

Fazit:

Das Projekt zielt darauf ab, die Hygiene- und Gesundheitsbedingungen der Begünstigten (Schüler, Lehrer und Gemeinschaftsmitglieder) zu verbessern. Sauberes Wasser und saubere Toiletten, saubere Schulplätze tragen alle zu einer guten Gesundheit bei. Die Grundpfeiler des Projekts sind Sensibilisierung, Kapazitätsaufbau und Beteiligung auf allen Ebenen, um Eigenverantwortung, Nachhaltigkeit und Multiplikatoreffekt des Projekts zu gewährleisten und so dessen Situation zu verbessern.

Status: in der Planung
Kosten: ca. 16.000 €