Eine Brücke für die Zukunft

Hintergrund

Odumkrom liegt in der Central Region von Ghana. Es handelt sich insgesamt um mehrere Siedlungen, die allerdings durch einen Fluss von der Hauptdorfgemeinschaft Ochiso, mit allen wesentlichen öffentlichen Ämtern, Märkten, Klinik und Schulen, abgeschnitten sind. Eine Brücke um den Fluss zu überqueren gibt es nicht.

Die Bewohner müssen den Fluss daher mithilfe von Kanus überqueren. Das ist jedoch aufgrund der starken Strömung und der unsicheren Boote sehr gefährlich – zudem können die meisten Menschen nicht schwimmen.

Beim Versuch, den Fluss zu überqueren kommen regelmäßig Menschen ums Leben – sowohl Erwachsene als auch Kinder. Viele Familien schicken ihre Kinder aufgrund der Gefahr erst gar nicht zur Schule. Gerade in der Regenzeit bleiben daher zahlreiche Kinder dem Schulunterricht fern. So sind diese nicht nur von der Gemeinschaft mit wichtiger Infrastruktur, sondern auch von Bildungsmöglichkeiten und Gesundheitsvorsorge abgeschnitten.


Projektübersicht

Projektziel

Madamfo Ghana möchte die Lebenssituation der Bewohner von Odumkrom – insbesondere der Kinder – verbessern und Ihnen eine sichere Flussüberquerung ermöglichen. Dafür soll eine Fußgängerbrücke gebaut werden, welche die Nachbardörfer miteinander verbindet.

Zielgruppe

Vom Bau der Fußgängerbrücke profitieren insgesamt ca. 2.000 Personen, dazu zählen sämtliche Bewohner von Odumkrom sowie den umliegenden Gebieten. Die Hauptzielgruppen bei diesem Projekt bilden aber vor allem die Kinder und Jugendlichen, die dann die Möglichkeit haben, die umliegenden Schulen zu besuchen. Ebenso gehören auch die Frauen zu den Begünstigten, da diese täglich den Fluss überqueren müssen, um in das Hauptdorf zu gelangen.

Weitere Vorteile:

  • Verhinderung von Todesfällen bei der Flussüberquerung
  • bessere Schulbildung
  • weniger Schulabbrüche
  • Reduzierung von Schwangerschaften bei den minderjährigen Mädchen aus Odumkrom
  • Drogenkonsum bei den Jugendlichen verhindern
  • bessere Gesundheitsversorgung durch den Zugang zur Klinik
  • Linderung von Armut dank der besseren wirtschaftlichen Anbindung
  • Realisierung einer nachhaltigen Entwicklung in der Region

Projektdurchführung

Beim Bau der Fußgängerbrücke wird eng mit der lokalen Bevölkerung und vor Ort ansässigen Unternehmen zusammengearbeitet – angefangen beim Konzept und der Planung bis hin zur Fertigstellung und Instandhaltung.

Das Brückenbauprojekt wird in fünf Phasen durchgeführt:

  1. Mobilisierung auf der Baustelle mit Gutachten, Materialbeschaffung und geotechnischen Untersuchungen
  2. Erd- und Fundamentarbeiten
  3. Oberbauarbeiten
  4. Fertigung und Errichtung des Brückengerüsts
  5. Schulung eines lokalen Wartungsteams und Übergabe der Brücke an die Dorfgemeinschaft

Fazit

Die Fußgängerbrücke ist eine sichere Verbindung der Dorfgemeinschaften, welche das Leben vieler Menschen vor Ort nicht nur verbessern, sondern sogar retten wird! Mit der Brücke haben die Kinder der drei Dorfgemeinschaften während des gesamten Jahres die Möglichkeit, die Schule zu besuchen. Das erhöht die Zukunftschancen für die Kinder und Jugendlichen in Odumkrom enorm. Zudem wirkt sich die bessere Infrastruktur auch nachhaltig auf die Wirtschaft und Gesundheitsversorgung der gesamten Region aus.

Status: durch die großzügige Spende von KiKxxl konnte mit dem Projekt begonnen werden
Kosten: ca. 62.000 Euro