Sozialzentrum für Kinder

Update Februar 2021:

Am 16. Februar 2021 kam es am späten Nachmittag zu einem Feuerausbruch mit verheerenden Folgen.
Durch die Rauchentwicklung wurde das Feuer entdeckt, doch es gab für die herbeigeeilten Menschen bereits keine Möglichkeit mehr, es zu löschen. Glücklicherweise befand sich aber zu diesem Zeitpunkt niemand im Gebäude, so dass keiner verletzt wurde!
Aktuell herrscht in Ghana seit November 2020 Trockenzeit, mit teils über 50 Grad und das Land ist komplett ausgedörrt und alles vertrocknet. So konnte sich das Feuer sehr schnell über das gesamte Dach ausbreiten.
Eine örtliche Feuerwehr gibt es nicht und die aus Walewale herbeigerufene Feuerwehr brauchte Stunden, um in das abgelegene Gebiet zu gelangen, zu dem es nur eine Buschstrasse gibt.

Die genauen Hintergründe, wie es zu dem Brand kam, sind noch nicht bekannt und werden noch von der Feuerwehr ermittelt. Es gibt in Ghana jedoch keine akurate Brandermittlung wie in Deutschland und so wird die Ursache vermutlich nicht hundertprozentig zu finden sein.

Wir sind alle sehr geschockt und traurig, aber für die Kinder ist es eine humanitäre Katastrophe. Sie haben ihr Zuhause und ihr komplettes Hab und Gut verloren und die anderen Kinder ihren sicheren Hafen, in dem sie sich täglich aufhalten, reden, spielen, Hausaufgaben machen und essen konnten.

Unsere langjährigen Freunde und Unterstützer, Christine und Helmut Fischer, haben dazu ein Spendenaktion ins Leben gerufen! Bitte unterstützen Sie diese Aktion und helfen Sie den Kindern in Yamah. Vielen Dank!

Die Northern Region ist eine besonders arme Region Ghanas. Die Waisenkinder in dem abgeschiedenen Dorf Yamah brauchten dringend Hilfe.

Seit 10 Jahren unterstützen wir das dortige Kinderheim, vor allem mit Lebens- und Sachmittelspenden. Auch einen Teil des Schulgeldes übernehmen wir.

Die Situation spitzte sich zu, als das alte Gebäude teilweise einstürzte. Der Zustand war für die Kinder lebensbedrohlich.

Der Bau eines komplett neuen Gebäudes war also zwingend notwendig.

Mit einem Stufen-Plan konnten wir die Lebenssituation der Menschen in Yamah nachhaltig verbessern:

  1. Allen Kindern den Besuch einer Schule ermöglichen.
  2. Bau eines neuen Gebäudes für die Kinder.
  3. Für jedes Kind ein Bett, denn viele Kinder schliefen immer noch auf dem nackten Lehmboden.

Status: fertiggestellt
Kosten: 45.000 Euro

Wir danken insbesondere Familie Fischer aus München, Free Spirit Compassion – Kinderhilfswerk und dem Comedian Atze Schröder, für Ihre großzügige Unterstützung!

Das Anlegen von Mais- und Erdnussfarmen, um die Menschen unabhängiger von Lebensmittelspenden zu machen, ist ein nächster Schritt in Richtung Unabhängigkeit.

Status: in der Planung
Kosten: ca 20.000 Euro


Kurzclip über das Projekt:


DAS PROJEKTGEBIET YAMAH, NORTHERN REGION