Über uns

Madamfo ist das ghanaische Wort für Freund.

Im Jahr 2001 reiste die Gründerin des Vereins, Bettina Landgrafe, zum ersten Mal nach Ghana. Sie ist examinierte Kinderkrankenschwester und versuchte die Not dort durch Mitarbeit in einer kleinen Buschklinik zu lindern. Ein Großteil der Bevölkerung lebt in großer Armut. An einfachen Lebensgrundlagen, wie zum Beispiel sauberem Trinkwasser, fehlt es vielen Bewohnern.

Viele Projekte, dies beobachtete Bettina bei Ihrem Aufenthalt in Ghana, wurden aber nicht effektiv und langfristig und auch häufig ohne die Dorfbewohner einzubeziehen durchgeführt. Einfach nur mitarbeiten, dies genügte ihr deshalb nicht. In Ghana und dann nach Ihrer Rückkehr entwickelte sie gemeinsam mit den Einheimischen Pläne, um die Lebenssituation der ärmeren Bevölkerung zu verbessern und ihnen ein selbstständiges Leben, ohne Abhängigkeit zu ermöglichen.

Dies ist der zentrale Punkt, um die Projekte langfristig erfolgreich zu entwickeln und zu etablieren. Alle betroffenen Gruppen sind an der Entwicklung des Projektes beteiligt: Die Einwohner, als Zielgruppe, des Projektes; die Regierung, in Form von lokalen Entscheidungsträgern, wie Gemeinderat und Abgeordneten für die Region; und die Mitarbeiter von Madamfo Ghana, welche das Projekt dann in Zusammenarbeit mit den Einwohnern durchführen.

Die Transparenz im Umgang mit Spendengeldern, wie auch die Einbeziehung der betroffenen Menschen, sind zentrale Anliegen von Bettina Landgrafe.


Hilfe zur Selbsthilfe … so lautet das Motto von Madamfo-Ghana und so setzt der Verein seine Projekte Hand in Hand mit den Bewohnern der Dörfer um. Die Menschen bekommen nicht vorgeschrieben, was fehlt und was es zu verbessern gilt. Der Verein findet gemeinsam mit den Menschen vor Ort Lösungen. Das Ziel eines jeden Projekts ist es, dass es nach einer Weile ohne die Hilfe von Madamfo-Ghana bestehen kann und die Lebensqualität der Menschen dauerhaft verbessert.

Bettina Landgrafe steht mit ihrem ghanaischen Mitarbeiter Victor Manu für das Projekt. Bettina ist die verantwortliche Projektleitung. Sie legt großen Wert auf persönlichen Kontakt zu interessierten Menschen, die gerne mehr über die Arbeit des Vereines oder das Land Ghana erfahren möchten. Sie hält Vorträge berichtet über die Projekte und lässt sie vor den Augen der Zuhörer lebendig werden.


Projektübersicht

Alle größeren Projekte von 2001 bis 2018